BETTINA WEGNER

Foto: Lutz Baumann

 

Info  Termine  Vita  Bücher  CDs  Kontakt  Links

 

Impressum

 

Ab 19.5.2022

Kinostart "Bettina"

https://www.filmstarts.de/kritiken/277284.html

ein Film von Lutz Pehnert / Deutschland 2022, 107 Minuten, deutsche Originalfassung

Kinostart: 19. Mai 2022

Hier gibt es den Band „GEBOTE: Lieder und Gedichte aus 40 Jahren“, den Bettina Wegner anlässlich des Films zusammengestellt hat.

http://salzgeber.de/de/buch/wegner-gebote

Text von der BERLINALE, auf der der Film lief:

Eine Berliner Biografie zwischen Ost und West, das Leben einer Widerständigen, die mit der Poesie ihrer Liedtexte das Politische und das Private vereint: Bettina Wegner wird oft auf ein einziges ihrer vielen Lieder, die „kleinen Hände“, und ihre Zusammenarbeit mit Joan Baez reduziert. In Lutz Pehnerts Porträt bekommt sie gebührenden Raum. Mit 21 stand sie vor Gericht, weil sie gegen das gewaltsame Ende des Prager Frühlings protestiert hatte. Sie wurde Teil einer regen Musik- und Literaturszene um Thomas Brasch und ihren Mann Klaus Schlesinger und blieb mit ihrer Kunst unbequem. Humorvoll und mit rauer Stimme erzählt sie von ihrer Zerrissenheit und von dem Bedürfnis, die Heimat in der DDR nicht aufzugeben, auch als man sie dort nicht mehr haben wollte. Ihr Lied „Über Gebote“ aus dem Jahr 1980 dient Pehnert als Leitfaden durch Wegners Leben. Er nutzt Archivmaterial aus Ost und West, Audiomitschnitte aus ihrem Prozess, Wegners eigene Worten und ihre Musik. Damit gibt der Film einem neuen Publikum die Chance, die Liedermacherin Bettina Wegner zu entdecken, die eigentlich immer nur Liebeslieder singen wollte.

 

 

 

 

 


Lieder, Sänger und Poeten
3. Neuhardenberger Sängertreffen

 

Samstag 13.08.2022 / 14:00 Uhr / Kastanienwiese (überdacht)

Stiftung Schloss Neuhardenberg
Schinkelplatz
15320 Neuhardenberg

Künstlerische Leitung: Klaus Hoffmann

mit Noa, Klaus Hoffmann, Luka Bloom,
Anna Depenbusch, Bettina Wegner
& Karsten Troyke

Angesichts der vergangenen zwei Jahre grenzt es an ein Wunder, dass in diesem Jahr bereits die dritte Auflage des 2019 ins Leben gerufenen Neuhardenberger Sängertreffens stattfinden kann. Moderiert und singend begleitet von Klaus Hoffmann, geben sich die unterschiedlichsten Vertreter der Liedermacherzunft vom frühen Nachmittag bis in die Nacht hinein auf der Schlossparkbühne unter dem Bogendach die Mikrofone in die Hand. Sie sind Repräsentanten eines Genres, das in seiner Vielfalt keine Grenzen kennt und in dem musikalisch alles möglich, erlaubt und erwünscht ist.

https://www.schlossneuhardenberg.de/programm/veranstaltungen/lieder-saenger-und-poeten3-neuhardenberger-saengertreffen-660.html

 

https://www.schlossneuhardenberg.de/bettina-wegner-karsten-troyke.html


Bettina Wegner & Karsten Troyke

Bettina Wegner, Gesang
Karsten Troyke, Gesang
El Alemán, Gitarre

Bei Bettina Wegner berühren sich Berliner Charme, Sensibilität und Melancholie mit latent spürbarer Aggressivität. Das zornige Crescendo wird gebrochen durch lockere, ironische Moderation, und allem liegt eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde. Karsten Troyke weiß einen anders differenzierten Ton anzuschlagen. Selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine wandlungsfähige Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich. Die bekannte Berliner Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen gemeinsam eine Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Beide sind dem schönen Lied, auch dem Volkslied verpflichtet, aber durch die gesellschaftlichen Umstände gleichsam dazu gezwungen, politisch zu sein. Begleitet werden sie von Jens-Peter Kruse, vielseitiger Rock-Gitarrist, Theatermusiker und Puppenspieler. Seiner Vorliebe für spanisch intonierte Musik folgend ist sein Bühnenname El Alemán.
 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag 28.8.2022

Bettina Wegner & Karsten Troyke beim Templersommer Wettin (Nähe der Stadt Halle)

Gitarre: El Alemán

Kulturverein Wettin e.V.
Burgstraße 1
06193 Wettin-Löbejün
email: info@kulturvereinwettin.de
www.kulturvereinwettin.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 23.10. 2022, Berlin, Distel Berlin, 18:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen, begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Am 4.11.2022 wird Bettina 75 Jahre alt

 

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.


Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Foto: Lutz Baumann

 

Adresse:

Kabarett-Theater DISTEL
Friedrichstraße 101 | 10117 Berlin

am Bahnhof Friedrichstraße

 

Eine Veranstaltung des tRÄNENpALAST
Infoline +49 30 283 888 88

 

tickettoaster Support
Tel.: +49 561 350 296 28 - 0
hallo@tickettoaster.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 29.10. 2022, Neuruppin, Kulturkirche, 19:30 Uhr

Bettina Wegner & L'Art de Passage

 

 

Einer der bekanntesten Songs von Bettina Wegner ist sicher „Sind so kleine Hände“. Doch es waren über 120 Titel mit denen sich die Liedermacherin im Laufe ihrer Karriere in die Herzen des Publikums sang. 2007 verabschiedete sich Bettina Wegner von der Bühne. Für Samstag den 29. Oktober hat sie sich doch wieder zu einem Konzert überreden lassen, um mit dem Publikum einfühlsam in der Kulturkirche Neuruppin über das Leben nachzudenken – melancholisch, aber auch fröhlich.

 

Das Konzert ist ein ganz seltenes Gastspiel zusammen mit der Gruppe L’art de Passage, die beliebteste und populärsten Jazz-Formationen des Landes DDR. Ganz aktuell ist das Leben von Liedermacherin Bettina Wegner auch beeindruckend auf der Kinoleinwand zu erleben. Der Film „Bettina“ von Lutz Pehnert beleuchtet Wegners Leben auch abseits der großen Bühnen.

 

Bettina Wegener versteht ihre Musik als Mittel, auf die Missstände dieser Welt aufmerksam zu machen. Die poetischen Texte sind nicht bloß Protest sondern Aufruf, wachsam zu sein. Die vielgefragte Künstlerin, die schon mit Joan Baez, Konstantin Wecker und Angelo Branduardi gemeinsam auf der Bühne stand, feiert nur wenige Tage nach dem Konzert in Neuruppin ihren 75. Geburtstag. Nichts hat sie verloren in den Jahren und ihre Liebe ist stark wie nie. Gerade diese Zeit braucht ihre Lieder!

 

Bettina Wegner wurde 1947 in Westberlin geboren, ist aufgewachsen in Ostberlin, mit 36 Jahren ausgebürgert, seither "entwurzelt". Der Werdegang der Liedermacherin gehört zu den spannendsten Lebensläufen des 20. Jahrhunderts. Es ist der Weg von einem Kind, das Stalin glühend verehrte, über eine hoffnungsfrohe Teenagerin, die mit ihren eigenen Liedern eine Gesellschaft mit bauen möchte, hin zu einer beseelten Künstlerin und unverbesserlichen Widerstandskämpferin. So heroisch das klingt, so irre und aberwitzig, mühevoll und traurig, hingebungsvoll und vergeblich ist es in den vielen Dingen des Lebens, die zwischen den Liedern eine Biografie ausmachen. Bettina Wegners Leben ist zugleich die Geschichte eines Jahrhunderts; es steckt in ihren Knochen, ihrer Seele, ihren Gedanken - und in ihren Liedern.

 

L´art de Passage, der Name der international gefeierten Weltmusikformation ist Programm. Die drei Musiker Tobias Morgenstern(Akkordeon), Stefan Kling (Piano) und Wolfgang Musick (Bass) sind musikalische Grenzgänger. Virtuos halten sie die Balance zwischen Tango, Musette, Jazz und Klassik. Die ungewöhnliche Vielfalt führte sie zur Zusammenarbeit mit Bettina Wegner und vielen weiteren erfolgreichen Künstlern der unterschiedlichsten Stilrichtungen und Genres, dabei u.a. Hannes Wader, Gerhard Schöne, Andreas Dresen und Gisela May.

 

Tickets gibt es an allen guten Vorverkaufsstellen und online über www.reservix.de und www.eventim.de. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch über 03391 355 53 00.